React Infinity Run 2 Review: Chemi testet seine neuen Nike-Laufschuhe

React Infinity Run 2 Review: Chemi testet seine neuen Nike-Laufschuhe

26. 1. 2021 Lesedauer 4 min

Es ist keine Überraschung, dass ich die erste Version des Nike Infinity geliebt habe. Dadurch waren meine Erwartungen an die neue Version sehr groß und ich freute mich auf den Launch.

Für mich ist es einer der besten Launches des Jahres 2021. Der Infinity wurde entwickelt, um mögliche Verletzungen zu reduzieren, und auch sein neuestes Update setzt diesen Weg fort.
Er ist für Läufer mit neutralem Profil und gemischtem Einsatz konzipiert, um sowohl das tägliche Training zu absolvieren als auch bei den anspruchsvollsten Rennen maximale Leistung zu erzielen. Der einzige Nachteil von Infinity 1, der ihn davon abhielt, wirklich top zu sein, war das lockere Obermaterial. Dadurch war der Fuß schlecht fixiert und beim Abrutschen der Ferse entstanden sogar Blasen. Die Bewegung der Ferse begrenzte auch ihre Vielseitigkeit. Doch ich liebe diese Turnschuhe trotzdem immer noch.

Kein Wunder also, dass sich Nike darauf konzentrierte, diesen Mangel in der neuen Version zu verbessern und sich weiterhin mit anderen Funktionen zu verbinden.

INFINITY RUN 2

React Infinity Run 2

Was ist neu beim Nike Infinity Run Flyknit 2? Er behält die gleiche Zwischensohle und Sohle (breite Basis), hat aber ein neues Obermaterial, das gepolsterter und dem traditionellen Performance-Obermaterial ähnlicher ist. Flywire-Fasern, die der vorherigen Version fehlten, wurden hinzugefügt, um die Füße, besser zu fixieren. Diese Fasern sind viel effektiver. Das Obermaterial ist gepolstert und nicht zu hoch, sodass ich ohne Socken oder mit niedrigen Socken ohne unerwünschte Reibung laufen kann. Dadurch wurde das Gewicht des Schuhs erhöht.
Es handelt sich um keine große Leistungssteigerung. Die zweite Version ist nur ein gelungenes Update. Weniger ist aber manchmal mehr. Damit meine ich: Manchmal reicht eine Überarbeitung aus, um von einem guten Laufschuh zu einem Top-Laufschuh zu werden.

Nike REACT INFINITY RUN 2

Die erste Farbe auf der Palette hat mich anfangs gar nicht angesprochen, aber sobald ich sie in der Hand hielt, gefiel mir das Design wirklich sehr gut. Wenn man genau hinschaut, erkennt man pastellgrüne Flecken, was ein schönes Detail ist. Das neue Obermaterial ist sehr schön und schmiegt sich angenehm an die Haut. Dank der zusätzlichen Polsterung fühlt es sich stärker, bequemer und anpassungsfähiger am Fuß an.
Bei meinem ersten Lauf mit Infinity Run Flyknit 2 hatte ich das Gefühl, es sei ein Hochleistungslaufschuh. Nach ein paar Läufen kann ich versichern, dass ich die Turnschuhe über eine Vielzahl an Kilometern getestet habe und die Stabilität des Fußes großartig ist.
Der Support durch die Schnalle an der Ferse, die für die Stabilität unerlässlich ist, macht sich besonders beim Gehen in diesen Schuhen bemerkbar, verschwindet jedoch irgendwie, sobald man läuft. Bei dieser Version gibt es keine Veränderungen an der Zwischensohle: Falls dies bei der ersten Version für Dich in Ordnung war, dann wirst Du auch mit dem neuen Modell zufrieden sein.

Nike REACT INFINITY RUN 2

Zusammenfassung: In meinen Augen ist dies ein Top-Laufschuh für das tägliche Training, mit dem man dank seiner tiefen Dämpfung Strecken über 30 Kilometer zurücklegen kann. Durch seine tiefe Federung kann man bei Bedarf sogar das Tempo beschleunigen, da die Polsterung weich und auf hohem Niveau ist.
Der Infinity Run Flyknit 2 ist aufgrund der hohen Zwischensohle in engen Kurven etwas instabil. Die Sohle besteht aus einem weichen und flexiblen Gummi ohne Vorsprünge. Diese Eigenschaft erhöht die Haltbarkeit, indem der Verschleiß über einen größeren Bereich verteilt wird. Der größte Verschleiß, den ich bei meinem Paar gesehen habe, ist an den Seiten der Sohle, wo es keine Gummibeschichtung gibt, aber insgesamt bin ich mit der Haltbarkeit von Infinity Run Flyknit 2 zufrieden. Die Leistung ist auf trockenen Oberflächen spürbar, aber auf Gras, Fliesen und nassen Oberflächen sind sie es etwas rutschig.

Nike REACT INFINITY RUN 2

INFINITY RUN 2

Mit all diesen Daten kann ich nur sagen, dass Nike einen großartigen Schuh für das tägliche Training optimiert hat, der in Bezug auf das Tempo sehr vielseitig ist, eine hervorragende Dämpfung aufweist und seinen Fixierungsfehler korrigiert hat. Egal, ob Dir der Infinity 1 gefallen hat oder Du nur eine Verbesserung gewünscht hast - Du hast Glück.
Hauptvorteile: Reibungslose Laufübergänge, sehr gute Dämpfung, hervorragende Fußfixierung und Vielseitigkeit.
Nachteile: höheres Gewicht, unangenehmes Gefühl im Fußgewölbe.

Eine kleine Änderung, die ein ausgezeichnetes Produkt hervorbrachte.

Chemi (Top4Running-Ambassador)