Kostenloses Laufgeschenk bei jedem Einkauf über 200 € Ich möchte ein Geschenk
Post Race Insights with Philipp Pflieger

Post Race Insights with Philipp Pflieger

20. 10. 2021 Lesedauer 3 min

Was macht ein Profi-Läufer eigentlich einen Tag nach dem Berlin Marathon? Richtig – uns Rede und Antwort stehen. Am 27.09.2021 durften wir Philipp Pflieger und zusammen mit dem Founder von Incylence Alex Siegmund bei uns im Top4Running Concept Store in Berlin empfangen. 

Was macht ein Profi-Läufer eigentlich einen Tag nach dem Berlin Marathon? Richtig – uns Rede und Antwort stehen. Am 27.09.2021 durften wir Philipp Pflieger und zusammen mit dem Founder von Incylence Alex Siegmund bei uns im Top4Running Concept Store in Berlin empfangen. 

Für alle die Philipp Pflieger noch nicht kennen: Er ist Marathon-Läufer, Autor und Podcast-Host. Mit ei-ner Marathon Bestzeit von 2:12:15 Stunden gehört er zu den besten Läufern Deutschland.  Und auch an dem diesjährigen Berlin-Marathon nahm Philipp teil und errang einen tollen 16. Platz. Auch wenn er hinter seinen eigenen Erwartungen zurückgeblieben ist, finden wir die Leistung sehr beeindruckend. 


Und genauso empfanden es auch die Menschen, die am Abend zum Experten-Talk in den Top4Running Concept Store kamen. Eine Frage jagte die nächste und auch wenn viele am Tag zuvor den Marathon gelaufen sind und die Beine noch nicht wieder ganz rund liefen: Die Stimmung konnte nicht besser sein.


Es folgte ein ausführlicher Report vom Berlin Marathon mit all seinen Facetten. Von dem Abweichen des eigentlichen Ziels aufgrund eines vorherigen Infektes, der Anreise nach Berlin in 4,5 Stunden von Re-gensburg aus mit dem Auto (Bleifuß), der Pressekonferenz am Freitag, den zu warmen Temperaturen am Wettkampftag, dem Fakt, dass kein Profi einen negativen Split lief, bis hin zu den Verpflichtungen eines Profis im Ziel. Philipp erzählte von seinen Emotionen und Ereignissen während des gesamten Rennverlaufes und man hatte fast das Gefühl mit ihm zusammen gelaufen zu sein, so lebendig schmückte er seinen Bericht aus.  

Blog7


Auf die Frage, ob er nach einem Marathon die Treppen nimmt oder doch eher den Fahrtstuhl, kam nur die Antwort: „Fahrtstuhl. Definitiv Fahrstuhl. Aber auch Kipchoge nimmt den Fahrstuhl. Also ist das okay.“ Also können auch wir Amateur-Läufer aufatmen: Auch Eliud Kipchoge und Philipp Pflieger meiden Trep-pen nach dem Marathon. 

Aber auch zu seiner Ausrüstung kamen viele Nachfragen. Beispielsweise konnten wir in Erfahrung bringen, dass Philipp auch in Carbon-Schuhen trainiert und sie nicht nur für den Wettkampftag aus dem Schrank zaubert. 


Der Fokus der Nachfragen lag allerdings auf seinen bunten Socken, die unter der Jeans hervorblickten und auch vor dem Podium auf Ständern drapiert waren. Denn diese Socken hat Philipp selbst designed und sogar bei der Entwicklung mit Rat und Tat zur Seite gestanden. In angriffslustigem Look ist dieses Design für schnelle Wettkämpfe, egal ob Marathon, 5km oder Virtual Run, designed. Und mit genau diesem Style wird Philipp seine nächsten Ziele angreifen. Die Argumente für die Socken: Sie sind aus Mikrofaser Microlon®, sie bieten extra Dämpfung, eine maximale Haltbarkeit, einen doppelt gelegten Bund, eine Mittelfußkompression und eine perfekte Passform. Und außerdem macht uns das Design bestimmt noch ein paar Sekunden schneller!

Nach dem Experten-Talk gab es noch ein nettes Get-Together mit Snacks, Erdinger Alkoholfrei und spannenden Gesprächen. Es wurden Fotos mit Philipp gemacht, er signierte Bücher und Socken und plauderte mit allen Leuten. Und wie es sich für einen wahren Profi gehört, blieb Philipp Pflieger so lange bis auch jeder Besucher seine letzte Frage gestellt hatte. 


Wir sagen:

Danke Philipp für den tollen Abend und bis zum nächsten Mal!