Aktuell bekommen Club-Mitglieder 5% zusätzlich Werde jetzt Club-Mitglied!

NIKE RUNNING x TOP4RUNNING Berlin Marathon Journey

Als Top4Running Ambassador startete ich im Juni gemeinsam mit einigen anderen LäuferInnen die Nike Berlin Marathon Journey. Mein Ziel war schon zu Beginn die Sub3 in Berlin zu knacken und mir somit an meinem Geburtstag selbst das schönste Geschenk zu machen.

Berlin Marathon Journey

Nur zur Info: Im Vorjahr lief ich den Berlin-Marathon in 3:48 Stunden.

Die Messlatte ganz schön hoch gelegt, trainierte ich von Einheit zu Einheit.

Dabei wurde ich von meinen Jungs und Mädels von den KRAFT Runners, Coach Brian Livingston und einigen Berliner Laufcrews unterstützt, wie zum Beispiel dem Berlin-Track Club, Berlin Braves,…
Gerade bei den wichtigsten Einheiten waren sie an meiner Seite, bei den Longjogs im Grunewald, als auch bei den Track-Einheiten. Auch konnte ich immer auf den medizinischen Rat von Dr.Paul Schmidt-Hellinger zählen und nicht zu vergessen die guten Tipps vom Champion Tom Gröschel.

Während der Vorbereitung hatte ich natürlich auch Höhen und Tiefen, beispielsweise im August brach ich Tempoläufe nach 4-5km mit einer Pace von 4:05-4:10min/km ab und dachte das schaffe ich niemals. Damals meinte Lukas Kellner zu mir, dass es normal sei und nicht schlimm, wenn es 1-2 Wochen mal nicht nach Plan funktioniert. So war es auch und nach 2 Wochen war ich wieder drin und es ging weiter. 


Zwei Wochen vor dem Berlin-Marathon kam der große Testlauf.

Beim Halbmarathon in Kopenhagen durfte ich auch den neuen NEXT% testen, da stieg die Freude groß. Vor 7 Tagen hatte ich noch meinen letzten Longjog über 31km in meiner Marathon Race Pace gemacht, daher ging es ohne Tapering an den Start. Mein Ziel war es 1:25Std zu laufen, aber ich fing schnell an, meine Beine fühlten sich gut an und ich hatte einfach nur Spaß mit dem NEXT% über den Asphalt in Kopenhagen zu fliegen. Am Ende knackte ich meine Bestzeit um 3 Minuten(Berlin HM- Apr.19) und lief in 1:21 Std. über die Ziellinie.

Berlin Marathon Journey

 

Danach ging es in die Tapering-Phase.

Ich wusste, dass ich bereit war für den Sub3, aber dafür brauchte ich einfach frische Beine.
Daher wurde in den letzten Wochen schön gestretcht und massiert.


So und endlich kam der Tag X!

Ich stand wie immer ca. 4 Stunden vor dem Wettkampf auf und traditionell gab es für mich Croissants, Honig und dazu eine Tasse Kaffee.

Kurz vor dem Start traf ich noch die KRAFT Runners und danach ging es gemeinsam an die Startlinie.
So langsam stieg die Aufregung, aber ich freute mich sehr endlich loszulegen und abzuliefern.
Gemeinsam mit meinem Buddy Niko Z. lief ich los.
Die KM fielen nach und nach 5,10,15,20…und die Beine fühlten sich immer noch gut an.
Mental stärkte ich mich dabei mit den Worten von Eliud Kipchoge “Sei selbstbewusst, glaube an dein Training, glaube an deine Teamkollegen,..“ und war einfach nur fokussiert auf die Cheer Zone bei KM37, denn dort warteten meine Freunde.

Diese Gefühle beim Passieren der Cheer Zone kann ich schwer beschreiben, daher schaut euch das Foto an…

Berlin Marathon Journey


Danach ging es weiter in Richtung Ziel, nur noch 5KM und ich fühlte mich immer noch sehr gut.
Den letzten KM dann noch mit einer 3:37min/km Pace weggehauen und ich war endlich im Ziel.


2:53 Stunden! Das schönste Geburtstagsgeschenk!

Diesen Tag werde ich niemals vergessen…Dankeschön NIKE RUNNING und TOP4RUNNING!

Zum Schluss möchte ich euch ein paar Worte mitgeben:
Ich wurde oft ausgelacht, hatte einige Rückschläge, musste viel kämpfen, hart arbeiten,…aber ich habe niemals den Spaß am Laufen verloren, denn ich habe es für MICH gemacht!
 

Liebe Grüße,
euer Top4Running Ambassador
UMUT

Bisherige
Weiter